Bernhard Besner gewinnt 7. Runde der Klubmeisterschaft

26.02.2016

Letzten Freitag fand die siebte von insgesamt 11 Runden der Klubmeisterschaft statt. Mit Bernhard Besner, Damjan Katic, Roland Frank, Marianne Zimmermann, Florian Pöllner, Helmut Krause, Franz Nefzger und Klaus Stronk hatten wir eine Standardbesetzung.

Letzten Freitag fand die siebte von insgesamt 11 Runden der Klubmeisterschaft statt. Mit Bernhard Besner, Damjan Katic, Roland Frank, Marianne Zimmermann, Florian Pöllner, Helmut Krause, Franz Nefzger und Klaus Stronk hatten wir eine Standardbesetzung. Die Favoriten waren bereits bekannt. Würde es den anderen diesmal gelingen, den großen ein Bein zu stellen?

In der ersten Runde bekam es Bernie Besner diesmal mit Marianne Zimmermann zu tun, diese Hürde meisterte Bernie ohne Probleme. Die Partie Damjan Katic - Roland Frank war natürlich ein Klassiker, hier gewann der stärker einzuschätzende Damjan nur mit Glück. Helmut Krause spielte gegen Franz Nefzger eine spannende Partie, hier konnte Franz den Sieg aus dem Hut hervorzaubern. Wieder bis zum Schluss ging die Partie von Klaus Stronk gegen mich. Am Ende war bei mir einiges Material übrig, wodurch ich gewann. 

Zur Belohnung für meinen harten Kampf bekam ich gleich Bernie Besner, der temporär ein paar Bauern ins Geschäft gesteckt hatte, aber gutes Spiel hatte und klar gewann. Franz Nefzger hatte eine gute Stellung gegen Damjan Katic, verlor aber durch eine Unachtsamkeit die Partie. Roland Frank revanchierte sich für die Niederlage in der ersten Runde mit einem Sieg gegen Helmut Krause. Klaus Stronk unterlag Marianne Zimmermann.

Die Spitzenpaarung in Runde 3 hieß einmal mehr Damjan Katic gegen Bernhard Besner, und wieder ging der Sieg an Bernie, diesmal etwas glücklich. Ich spielte gegen Roland Frank eine zähe Partie, hatte einen Bauern weniger, wir wiederholten dann aber die Züge, remis. Marianne Zimmermann schlug auch Franz Nefzger und nahm die Verfolgerposition ein. Helmut Krause schaffte gegen Klaus Stronk den ersten Punkt.

Da Bernie schon gegen alle vorderen dran war, war nun Roland Frank sein Gegner, der sehr schnell spielte und noch schneller kaputt war. Da Marianne Zimmermann gegen Damjan Katic ein remis erkämpfte, stand Bernie schon eine Runde vor Schluss als Sieger fest. Helmut Krause hob mich in einer unklaren Stellung über die Zeit. Die Partie Franz Nefzger gegen Klaus Stronk stand unter dem Motto, der vorletzte Fehler gewinnt, hier war es Klaus. 

Runde 5 war nur noch ein Schaulaufen der Favoriten. Helmut Krause konnte Bernhard Besner genauso wenig fordern wie Klaus Stronk Damjan Katic. Bernie wurde Sieger, Damjan sicherer Zweiter. Roland Frank kämpfte gegen Marianne Zimmermann also um den dritten Platz, wo Roland unbedingt gewinnen musste, um ihn zu erreichen, was er auch schaffte. Marianne wurde Vierte, punktgleich mit dem Dritten Roland Frank und mir, der ich mir einen mühevollen Sieg gegen Franz Nefzger holte. 

Durch diesen Sieg von Bernie führt weiterhin Damjan Katic (88) vor Roland Frank (84) und Bernhard Besner (80)

 
 
Schacheinzelmeisterschaft 2017 Inn-Chiemgau in Freilassing

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619
Fax: 08654 479789

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de

Vorstand Klaus Stronk und Marianne Krause im Interview mit Bayernwelle


Interview Schachkllub Freilassing mit Bayernwelle

Kontakt

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619
Fax: 08654 479789

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de