Bernie schlägt schon wieder zu und holt sich den Tagessieg in der 6. Runde der Klubmeisterschaft

17.03.2017

Letzten Freitag war wieder Klubmeisterschaft bei uns, Beginn war diesmal etwas später, weil Marianne und Helmut Krause sich um unsere Jugend gekümmert haben und ein Trainingsprogramm zusammengestellt haben, das auf der holländischen Stappenmethode beruht und unsere Jugend voranbringen soll.

Letzten Freitag war wieder Klubmeisterschaft bei uns, Beginn war diesmal etwas später, weil Marianne und Helmut Krause sich um unsere Jugend gekümmert haben und ein Trainingsprogramm zusammengestellt haben, das auf der holländischen Stappenmethode beruht und unsere Jugend voranbringen soll, für dieses Engagement schon mal alles Gute, möge euch das gut gelingen! Beginn für die weiteren Serien wird daher wieder 20:00 sein, damit die beiden Trainer auch in der Meisterschaft mitspielen können.

Insgesamt waren wir zu acht, neben den beiden oben genannten und Bernhard Besner waren noch Peter Donegani, Roland Frank, Damjan Katic, Franz Nefzger und ich selbst am Start.

Bernie hatte in Runde 1 die formstarke Marianne Krause als Auftaktgegnerin, und ähnlich wie letzten Monat hatte er auch jetzt große Schwierigkeiten mit ihr. Laut Bernie verpasste sie sogar die Chance, ihn mattzusetzen. Erst nach und nach wendete sich das Blatt zu Gunsten von Bernie. Peter tat sich mit Helmut Krause wesentlich leichter, schon aus der Eröffnung heraus hatte er großen Vorteil der sich bald in Material verwerten ließ. Das immer kampfbetonte Duell zwischen Damjan Katic und Roland Frank endete schon wieder mit einem Sieg von Roland, Damjan ließ in unklarer Lage eine Figur stehen. Obwohl er sich noch zäh verteidigte, schaffte er es nicht den letzten Bauern zu kriegen und ein Endspiel König+2Springer gegen König zu erreichen. Ich geriet gegen Franz Nefzger in ein schlechteres Läuferendspiel das er durch eine Reihe forcierter Züge zum Sieg führte.

In Runde zwei spielte Bernie Besner gegen Roland Frank, dieser kam gegen Bernie schnell auf die Verliererstraße. Franz Nefzger konnte gegen Peter Donegani eine annähernd ausgeglichene Stellung erzielen, die er jedoch auf Zeit verlor. Damjan Katic revanchierte sich für die Niederlage aus der ersten Runde und schlug Marianne Krause. Helmut Krause ging es nicht besser, er verlor gegen mich, weil er sich in meinem Lager einen Springer einsperren ließ.

Runde 3 brachte das Duell der wertungsstärksten Peter Donegani und Bernhard Besner, auch diesmal setzte sich Bernie durch. Roland Frank sicherte sich mit einem hart umkämpften Sieg über Franz Nefzger vorerst den zweiten Platz. Im Duell des Ehepaares Krause setzte sich Marianne klar durch. Ich spielte gegen Damjan Katic eine unübersichtliche Partie hatte schon einen Bauern mehr, als Damjan ein Patzer unterlief, als er mit seinem Turm meinen gedeckten Bauern schlug. Dadurch war er mit einem Turm weniger ohne Chance.

Runde 4 brachte Bernie das erfreuliche Los gegen mich, hatte ich doch schon lange nichts zählbares mehr gegen ihn herausgeholt. Diemal zerstörte er meinen Damenflügel, während ich am Königsflügel angreifen musste, Bernie war aber viel schneller und gewann. Hinter Bernie lautete der Kampf um Platz 2 Roland Frank gegen Peter Donegani, wo Peter durch genaues Spiel genug Vorteil für den Gewinn herausspielte. Franz Nefzger gegen Marianne Krause hieß das Duell im hinteren Mittelfeld. Hier erzielte Marianne Vorteil und konnte diesen in einen Sieg umwandeln. Damjan Katic kletterte durch den Sieg gegen Helmut Krause etwas von unten hinauf.

Damjan Katic spielte in Runde 5 gegen Bernhard Besner, dem ein halber Punkt bereits sicher für den Turniersieg reichte. Mit halben Punkten hält sich unser Bernie aber nicht auf, sondern will die ganzen, und die holt er sich auch diesmal wieder, 5/5. Jetzt lag es an Peter, mit einem Sieg gegen mich den zweiten Platz abzusichern und gleichzeitig auf einen Niederlage Rolands zu spekulieren, die ihn in der Gesamtwertung näher an ihn heranbringen würde. Seinen Teil steuerte er bei, wobei ich es ihm nicht schwer machte. Die Partie Marianne Krause gegen Roland frank war spannend. Roland erarbeitete sich eine Figur, aber Marianne fand einen zwingenden Weg zum Dauerschach, remis. Die Buchholz zwischen den nun punktgleichen sprach dann aber doch klar für Roland, Marianne Platz 4. Durch den Sieg von Franz Nefzger gegen Helmut Krause hatten nun 3 Spieler 2 Punkte, wobei die Buchholz mich auf den 5. Damjan auf den 6. und Franz auf den 7. Platz klassierte. Helmut hatte wohl nicht seinen besten Tag, da ihm kein einziger Punktgewinn gelang, Endstand also:

 
 
Schacheinzelmeisterschaft 2017 Inn-Chiemgau in Freilassing

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619
Fax: 08654 479789

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de

Vorstand Klaus Stronk und Marianne Krause im Interview mit Bayernwelle


Interview Schachkllub Freilassing mit Bayernwelle

Kontakt

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619
Fax: 08654 479789

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de